Konzertwochen im Ruhrgebiet

30. Oktober 2008 | Von | Kategorie: Konzerte und Events

In den vergangenen drei Wochen standen drei Konzerte an drei völlig verschiedenen Locations an. Zunächst gastierten die Backyard Babies in der Zeche Bochum. Bereits die zweite Vorband namens Bullet verzückte das Publikum. Bullet sind eine AC/DC Coverband, die mit ihren eigentümlichen Frisuren optisch stark an The Darkness erinnern. Positiv war vor allem, dass die Band sich nicht auf Meilensteine wie „Highway To Hell“ einließ, sondern ihre Playlist mit – außer AC/DC Fans – eher unbekannten Songs bestückte. Ein absoluter Volltreffer. Die Backyard Babies entschuldigten sich vor ihrem Auftritt zunächst beim Publikum für die drei vergangenen, miesen Jahre und legten dann ordentlich los. Wem die Band doch nicht geläufig sein sollte, hier paar überzeugende YT-Videos: Highlights, Minus Celsius, The Clash.

Darauf die Woche füllten Three Doors Down mit 12.000 Fans die Dortmunder Westfalenhalle. Es gab auch zwei Vorbands die musikalisch etwas härter orientiert daherkamen aber  dennoch völlig überzeugen. Eine davon hieß Three Days Grace von der man hierzulande in Zukunft noch hören wird. Allerdings war es im Zeitablauf schon auffällig, dass das Dortmunder Publikum zu 90% feier- und tanzresistent war, was eventuell an dem ansässigen Fußballklub liegen mag :) Unbeeindruckt von dem lahmen Publikum legten die Amis eine sehr ansprechechende Show aufs Parkett, beschränkten sich aber allzu auf die bekannten Singelauskopplungen und ließen so viele Raritäten, gerade aus der Anfangszeit, liegen.

Letzten Freitag rockte die olle EL*KE den Ratinger Hof in Düsseldorf. Nach einer nicht nennenswerten Vorband holten die drei Emsländer wieder einmal alles aus sich raus. Die Atmosphäre war aufgrund der Location sehr persönlich und der Gig richtig gelungen. EL*KE wird den meisten Leuten noch kein Begriff sein, agierten im Sommer bereits als Vorband von Iggy Pop und Billy Idol. Hier paar YT-Videos: Adrenalin, Dach,  Ich mag Dich. Die „Häuser stürzen ein-Tour“ geht noch weiter. Am 06.11. sind sie beispielsweise im Züricher Dynamo bevor sie dann wieder in den norddeutschen Raum eindringen.

Als Fazit kann ich ziehen, dass mich alle drei Bands mit ihrem Live-Auftritt völlig überzeugt haben.  Wenn ich eine Reihenfolge festlegen müsste dann stünden EL*KE definitiv weit oben, gefolgt von den BB und 3DD. Diesmal konnte man wirklich sagen dass je kleiner die Location war, desto besser die Stimmung. Auch preislich lagen EL*KE mit 12€ weit vorne. Die BB nahmen 18€ während der Kartenpreis von 3DD schon mit 38€ saftig daherkam.

Die nächsten anstehenden Konzerte werden Bloodlights ein, ebenfalls im Düsseldorfer Ratinger Hof. Die Skandinavier sind die Nachfolgeband von Gluecifer, einer meiner Punk`N`Roll Lieblingsbands. Im Dezember gastieren dann noch End Of Green mit ihrem neuen Album in der Matrix Bochum.

Tags: , , , , ,


4 Kommentare
Hinterlasse einen Kommentar »

  1. Ja die 3DD habe ich gestern gesehen. :-)

  2. Und die Backyard Babies konnte ich leider letzthin in Zürich aus terminlichen Gründen nicht besuchen. :-(

  3. Dann fehlt dir ja noch ds EL*KE Liveerlebnis :) Glaub mir, du wirst nicht enttäuscht werden!

  4. Jawollja! EL*KE sind Live ziemlich gut und machen immer wieder Spass. :-)