AC/DC: Black Ice

19. Oktober 2008 | Von | Kategorie: CD-Reviews

Die neue Platte der Altherrenrocker rockt wie erwartet und ohne grössere Überraschung.

Acht Jahre zwischen zwei Alben sind eigentlich eine kleine Ewigkeit; die Beatles haben in dieser Zeitspanne gar alle ihre Alben veröffentlicht. Und doch hat sich das lange Warten für Fans gelohnt – AC/DC liefern mit „Black Ice“ gewohnte Kost ab, die den Hörer sofort Jahrzehnte in die Vergangenheit versetzt und die Nackenmuskeln durchs Kopfnicken strapaziert.

Seit 35 Jahren ziehen die Australier um die zwei Young-Brüder ihr Ding durch und füllen die Stadien mit ihrem schnörkellosen Hardrock ohne jeglichen Firlefanz. Und „Black Ice“ ist der beste Beweis dafür, dass eine musikalische Weiterentwicklung nur für Weicheier und Boybands in Frage kommt…

„War Machine“ oder „Spoilin‘ for a Fight“ rocken richtig schön flockig den Gehörgang hinunter und klingen einfach nach AC/DC. Die Gitarren schwurbeln, das Schlagzeug hämmert beständig vor sich hin und Sänger Brian Johnson quetscht und brüllt seinen Text hinaus, dass es eine Freude ist.
Den Oberhammer bietet aber „Decibel“ mit knackiger und äusserst reduzierter Instrumentierung, die aber kein Körperteil stillhalten lässt. „Black Ice“ als letzter Song schliesslich rundet das Album schön ab und wird Gitarrenliebhabern die Freudentränen ins Gesicht treiben.

Insgesamt bietet das neue Album gewohnte Kost ohne grössere Überraschungen, wobei dies in diesem Fall absolut positiv gemeint ist. AC/DC sind AC/DC sind AC/DC.
For Those About to Rock (We Salute You)! :-)

Bewertung: ★★★½☆

Tracklisting:
1. Rock N Roll Train
2. Skies On Fire
3. Big Jack
4. Anything Goes
5. War Machine
6. Smash’n Grab
7. Spoilin‘ For A Fight
8. Wheels
9. Decibel
10. Stormy May Day
11. She Likes Rock N Roll
12. Money Made
13. Rock’n’Roll Dream
14. Rocking All The Way
15. Black Ice

 
Bei Amazon.de kaufen:
Black Ice
Black Ice (Limited Deluxe Edition im Hardcover Digipack mit erweitertem Booklet)

Weitere Infos:
www.acdc.com
Wikipedia

Tags: , ,


Schreibe einen Kommentar